Die Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen (DVS) ist ein Zusammenschluss ehemaliger oder aktiver Schöffinnen und Schöffen, anderer ehrenamtlicher Richterinnen und Richter sowie interessierter Bürger, Juristinnen und Juristen. Die DVS ist parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig. Sie verfolgt das Ziel, den Gedanken der Partizipation von Laien an der Rechtsprechung zu verbreiten und ihre Beteiligung in den Gerichten zu stärken und auszuweiten. Funktionsgerechte Informations- und Weiterbildungsangebote sollen die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter auf ihr Amt vorbereiten, in ihrer Handlungskompetenz unterstützen und eine gleichberechtigte Mitwirkung am Rechtsfindungsprozess ermöglichen.

Die Aufgaben des DSV-Landesverband Baden-Württemberg e.V. sind im Wesentlichen:

  • Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Diskussion rechtspolitischer Fragen
    Wir fördern den unmittelbare Gedankenaustausch zwischen den ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern. Sie haben Gelegenheit, mit anderen Kolleginnen und Kollegen Erfahrungen auszutauschen und Hinweise auf die eigene Praxis zu geben.

  • Möglichkeiten zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen
    Die wichtigste Aufgabe ist die ständige Fortbildung der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter. Fortbildungsveranstaltungen werden in der Regie der DVS oder zusammen mit anderen Trägern wie Volkshochschulen, politischen Stiftungen und Bildungswerken, aber auch mit engagierten Richtern und Behördenleitern durchgeführt.

  • Regelmäßige schriftliche Informationen durch unsere Zeitschrift "Richter ohne Robe"
    Mit der Zeitschrift Richter ohne Robe, die alle DVS-Mitglieder kostenlos zugeschickt bekommen und die 2014 im 26. Jahrgang erscheint, werden die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter über die wesentlichen Entwicklungen in den Gerichtsbarkeit auf dem Laufenden gehalten. Die Buchreihe "Fit fürs Schöffenamt" informiert über Rechte und Pflichten der Schöffen, Beweisaufnahme, Strafzumessung und Entschädigung.

  • Vertretung Ihrer Interessen in allen Fragen, die die Ausübung Ihres Amtes betreffen
    Anregungen aus der Praxis der ehrenamtlichen Richter werden in die Rechtspolitik der zuständigen Ministerien (Justiz, Arbeit und Soziales) und dem Landtag eingebracht. Durch den Kontakt zu Parteien, Fraktionen und gesellschaftlichen Organisationen werden die Probleme des ehrenamtlichen Richteramtes in die Öffentlichkeit und in die politische Entscheidungsebene getragen. Die DVS pflegt und fördert den Dialog zwischen Berufs- und ehrenamtlichen Richtern.

  • Kontakt zum Justizministerium Baden-Württemberg
    Hier stehen rechtspolitische Diskussionen und Neuerungen, Erfahrungsaustausch und die Organisation von  Schöffentagen an; gemeinsame Pressemitteilungen werden angestrebt. Der Schöffenleitfaden ist das wesentliche Infomaterial.


In regelmäßigen Abständen werden landesweite Veranstaltungen zu wichtigen Themen der Amtsausübung, zu aktuellen rechtspolitischen Fragen oder zu Grundfragen der Gebiete, in denen die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter tätig sind, durchgeführt.
Die Landesverband finanziert sich aus den Beiträgen der Mitglieder, in geringen Umfang auch aus Spenden, Zuweisungen der Gerichte aus Geldbußen und Förderungen von Sponsoren für einzelne Maßnahmen.